top of page

Der Winter - Das Wasser - Ruhe & Regeneration

Im Winter endet vieles, für vieles ist der Winter aber auch ein Neubeginn. So wie das neue Jahr mitten im Winter beginnt und wir uns Neujahrsvorsätze auferlegen, die uns dann mehr oder weniger durchs Jahr begleiten. Für die Natur ist der Winter die Basis, die Quelle (und hier kommt schon das Wasserelement zum Tragen) - aus diese Quelle darf sich dann mit dem Frühjahr wieder neues entwickeln. So wie die Blumen und Bäume zu knospen beginnen, wachen die Tiere aus ihrer Ruhe auf und wir sehen, wie alles buchstäblich vor lauter Kraft und Energie "explodiert". Der Winter ist also die Basis aus der die Natur und der Mensch ihre Kraft schöpfen darf. Eine Basis, die Ruhe und Regenerationsfähigkeit beherbergt.



Der Winter und das Wasser


Der Winter wird in der TCM dem Wasserelement zugeordnet. Ganz passend dazu auch die dazugehörigen Organe - Blase und Niere. Auch sie haben etwas mit dem Wasser in uns zu tun. Und ein Ungleichgewicht in diesem Wasserelement zeigt sich häufig in Symptomen wie Harnwegsinfekten, Erkältungskrankheiten, Ohrenprobleme wie Tinnitus, Überlastungssyndrom,... etc.


Der Niere kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu - beherbergt sie doch unsere Essenz - das, was uns als Lebensenergie mitgegeben wird. Und auf diese Essenz heisst es gut aufzupassen. Die Nieren lieben die Wärme und die Entspannung. Und fast jeder von uns hat die Stimme von der Oma im Ohr - "Kind zieh dir ein Unterleiber an, du wirst dir noch die Nieren verkühlen" ... Da gibts dann noch ganz viele andere Sprüche, aber das ist eine andere Geschichte ;-)



Die stille Zeit im Jahr

Oft sehnen wir uns nach Ruhe und Stille, aber gerade die stillste Zeit im Jahr beschert uns Trubel, Partys und Verpflichtungen. Instinktiv gehen wir für uns uns nach Innen und suchen die Ruhe, die wir brauchen um die Kraft fürs Frühjahr zu schöpfen. Denn genau diese fehlende Kraft lässt uns im Frühjahr müde und antriebslos sein, und genau so soll's ja eigentlich nicht sein, oder?




Also wie kommst du in den für dich passenden Wintermodus?


Es ist eigentlich ganz einfach - beobachte die Natur und dir wird bewusst, was du brauchst:

Ruhe, Entspannung, (Herzens-)wärme, Schlaf und wärmende Nahrung und Kleidung



Ruhe und Entspannung, um deine Akkus wieder aufzuladen. Auch die Natur zieht sich zurück und wirft alles ab, was unnötig schwer macht. Wir Menschen können das natürlich nicht einfach so, dafür tut es umso besser, wenn wir uns Inseln schaffen, wo wir uns gut erholen können und daraus wieder die für uns notwendige Kraft bekommen. Gut auf sich schauen, und wenns draussen ganz laut ist, ab und zu für sich ein bissl leiser werden. Offline sein, sich selbst wieder spüren und wahrnehmen und so herausfinden, was das neue Jahr mit sich bringen darf.


Moderate Bewegung (am Besten mit lieben Menschen) die Freude macht und gleichzeitig wärmt. Leistungssport im Winter bedarf einer ausgezeichneten Grundkonstitution, mit der sorgsam umgegangen werden soll. Im Normalfall bietet uns ein ausgedehnter Winterspaziergang in der frischen Luft schon gute Bewegungsqualitäten, der Körper wird mit Sauerstoff versorgt, die Herzfrequenz leicht angeregt und das Immunsystem gestärkt. Verbinden wir das noch mit lieben Menschen, stärken wir unseren Körper und wärmen damit auch unseren größten Muskel - unser Herz.


Schlaf - guter Schlaf nährt unsere Regenerationsfähigkeit und unsere Lebensenergie. Nutze die längere Dunkelheit um ins Bett zu kuscheln, noch zu lesen oder ein Hörbuch zu hören und zu entspannen bevor du in einen erholsamen Schlaf findest.


Wärmende Nahrung - was wir oft mit viel Salat und Rohkost mit gesunder Nahrung verbinden, mag im Sommer seine Richtigkeit haben. Aber gerade in der kalten Jahreszeit möchte unser Körper die Wärme auch von innen heraus - also Suppen, Eintöpfe, Aufläufe, alles was Herz und Magen begehrt und warm ist tut jetzt einfach sooooo gut. Und wenn wir uns im Gemüseregal umsehen - es ist wieder die Natur, die uns zeigt, was im Moment grad so wächst - nicht viel. Und das Wurzelgemüse schreit ja förmlich nach guten Suppen und Currys...


Warme Kleidung - ja die Nieren mögen's gerne warm, daher liebe ich im Winter meine Sporttubes und den Überrock. Aber auch und gerade die Füße brauchen Wärme. Sind sie doch am weitesten entfernt von unserer Körpermitte und werden am schwierigsten mit Wärme versorgt. Aber noch wichtiger ist ein kleiner Punkt, genau in der Mitte der Fußsohle, dort wo Großzeh und Zehenballen in einer Grube miteinander verschmelzen: Hier liegt Niere 1 - der Beginn des Nierenmeridians - sprudelnder Quell wie er auch genannt wird. Dieser Punkt ist ein wahrer Meisterpunkt - wärmt er so die Füße, beruhigt den Kopf und erdet (er gleicht einfach wunderbar aus und beruhigt das Gedankenkarussell) und hilft gut bei Schlaflosigkeit und Ängsten. Dieser Punkt darf in keiner meiner Shiatsubehandlungen fehlen.



Die Grundenergie und Lebenskraft zu stärken ist soooo wichtig und bekommt daher einen eigenen Workshop, wo wir uns dem ganzen Thema im Detail widmen. Bewegen, stärken, nähren und entspannen heißt's da und das natürlich in einer kleinen persönlichen Runde.




Wenn du Infos dazu oder ein persönliches Gespräch oder eine Shiatsubehandlung möchtest, so freue ich mich sehr über deine Nachricht!


In der Zwischenzeit - ja die Nieren mögen's gerne warm, daher liebe ich im Winter meine Sporttubes und den Überrock. Aber auch und gerade die Füße brauchen Wärme. Sind sie doch am weitesten entfernt von unserer Körpermitte und werden am schwierigsten mit Wärme versorgt. Aber noch wichtiger ist ein kleiner Punkt, genau in der Mitte der Fußsohle, dort wo Großzehen- und Zehenballen in einer Grube miteinander verschmelzen: Hier liegt Niere 1 - der Beginn des Nierenmeridians - sprudelnder Quell wie er auch genannt wird. Dieser Punkt ist ein wahrer Meisterpunkt - wärmt er so die Füße, beruhigt den Kopf und erdet (er gleicht einfach wunderbar aus und beruhigt das Gedankenkarussell) und hilft gut bei Schlaflosigkeit und Ängsten. Dieser Punkt darf in keiner meiner Shiatsubehandlungen fehlen. n. .

und einen entspannten Winter!


Deine Tina


PS: Im Downloadbereich findest du ein Rezept für eine geniale Hühnerkraftsuppe.

Die wärmt und stärkt - genau richtig für die kalte Jahreszeit.








Comentarios


bottom of page